Politik & Kultur 03/2018


Politik & Kultur 03/2018

4,00
Preis inkl. MwSt., inkl. Versand im Inland


Die aktuelle Ausgabe 03/2018 der Zeitung des Deutschen Kulturrates, Politik & Kultur, ist erschienen. Der Schwerpunkt ist Freie Szene Kultur - Wie frei ist sie wirklich?

Weitere Themen der Ausgabe 03/2018 sind:

Musikpreis ECHO
Haltung zeigen gegen Antisemitismus: Drei Vorschläge als Reaktion auf die vergeigte ECHO-Verleihung 2018

Kulturpolitik aktuell
Quo vadis, Bundeskultur?: Was steht auf der kulturpolitischen Agenda der neuen Bundesregierung in dieser Legislaturperiode?

Erinnerung: 17. Juni 1953
Totgeschwiegen: Zum 65. Jahrestag des Arbeiteraufstandes bedarf es einer aktiven Erinnerungskultur in ganz Deutschland

Naher Osten
Verschwindendes Kulturerbe, Machtkämpfe und Stipendienprogramme: Drei Blickpunkte auf eine Weltregion im Umbruch

Zukunft Computerspiele
Netzkultur: Wie positioniert Deutschland sich in Zukunft als Games-Standort? Wie kann eine Computerspielfördeurng der Zukunft aussehen?

Weitere Themen: öffentlich-rechtlicher Rundfunk, Humboldtforum, Erklärung 2018, Verbotskultur, Nachhaltigkeit, Europäisches Kulturerbejahre, Kinderliteratur der 1968er, theologischer Expressionismus, Kulturpolitik: Kino, Europawoche, Brexit, Literatur in Litauen, Jugendgerechtgkeit, digitaler Lokaljournalismus

Autorinnen und Autoren:

Janet Archer, Chief Executive Officer bei Creative Scotland; Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung im Bundeskanzleramt; Reinhard Baumgarten, langjähriger ARD-Nahost-Korrespondent und zurzeit tätig für SWR FS-Ausland; Malte Behrmann, Rechtsanwalt und Hochschullehrer; Janina Benduski, Vorsitzende des Bundesverbandes Freie Darstellende Künste; Tom Braun, Geschäftsführer der Bundesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ); Linda Breitlauch, Professorin für Game Design an der Hochschule Trier; Klaus-Martin Bresgott, Germanist und Kunsthistoriker; Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg; Theresa Brüheim, Chefin vom Dienst von Politik & Kultur; Manuel Conrad, Gründer und Geschäftsführer der Merkurist GmbH; Birgit Dankert, Hochschullehrerin bis 2007 an der Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg; Amelie Deuflhard, Intendantin von Kampnagel Hamburg; Felix Falk, Geschäftsführer des game; Lars Henrik Gass, Leiter der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen; Theo Geißler, Herausgeber von Politik & Kultur; Detlef M. Gericke, Leiter des Goethe-Instituts Litauen; Peter Grabowski, kulturpolitischer Reporter; Monika Grütters, Staatsministerin im Bundeskanzleramt für Kultur und Medien; Ina Hartwig, Dezernentin für Kultur und Wissenschaft der Stadt Frankfurt am Main; Helmut Holter, Präsident der Kultusministerkonferenz 2018 und Minister für Bildung, Jugend und Sport des Freistaates Thüringen; Christian Hülshörster, Leiter des Bereiches Stipendienprogramme Süd beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD); Niels Klaunick, Vorstandsmitglied des Netzwerks freie Szene München; Christophe Knoch, ehemaliger Sprecher der Koalition der freien Szene; Andreas Kolb, Redakteur von Politik & Kultur; Lena Krause, Sprecherin der Allianz der Freien Künste; Richard Kühnel, Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland; Hans-Georg Küppers, Kulturreferent der Landeshauptstadt München; Jonas Leifert, Vorsitzender des Dachverbandes freie darstellende Künste Hamburg e.V.; Constanze Letsch, Türkeikorrespondentin für The Guardian bis 2006; Neil MacGregor, Intendant des Humboldtforums; Regine Möbius, Vizepräsidentin des Deutschen Kulturrates und ver.di Bundesbeauftragte für Kunst und Kultur; Michelle Müntefering, Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt; Laura Oppenhäuser, freie Figurenspielerin; Petra Pinzler, Redakteurin im Hauptstadtbüro der ZEIT; Ulrike Plüschke, Referentin für Kultur und Bildung beim Deutschen Kulturrat; Harald Redmer, Geschäftsführer des NRW Landesbüros Freie Darstellende Künste; Sigurd Rink, Evangelischer Militärbischof der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD); Sven Scherz-Schade, freier Journalist; Dagmar Schmidt, freischaffende Bildende Künstlerin und Kuratorin; Birgit Schneider-Bönninger, Direktorin des Kulturamtes der Landeshauptstadt Stuttgart; Gabriele Schulz, Stellvertretende Geschäftsführerin des Deutschen Kulturrates; Line Spellenberg, Dramaturgin von Kampnagel Hamburg; Christian Stäblein, Propst der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz; Frank Überall, freier Journalist und Professor an der HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft; Anette von Eichel, Professorin für Jazz-Gesang und Ensembleleitung an der Hochschule für Musik und Tanz Köln; Marco Wanderwitz, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat; Günther Wessel, Journalist und Autor; Annette Widmann-Mauz, Staatsministerin im Bundeskanzleramt für Migration, Flüchtlinge und Integration; Ulrich Wilhelm, BR-Intendant und ARD-Vorsitzender; Christian Wolff, Pfarrer im Ruhestand und Berater für Kirche, Politik und Kultur; Felix Zimmermann, Journalist und Historiker; Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates
 

Hg. v. Olaf Zimmermann und Theo Geißler,
ISBN 161944217,
36 Seiten, 4,00 Euro

Auch diese Kategorien durchsuchen: Startseite, Zeitung Politik & Kultur