Politik & Kultur 02/2023

4,00
Preis inkl. MwSt., inkl. Versand im Inland


Die Ausgabe 02/2023 der Zeitung des Deutschen Kulturrates, Politik & Kultur, mit dem Schwerpunkt „Let me entertain you! Die Königsklasse der Kultur? Unterhaltung".

Weitere Themen der Ausgabe 02/2023 sind:

  • Energiekrise
    Hilfe kommt: Der Bundeskulturfonds Energie startet mit einer Milliarde Euro – Förderanträge sind ab der zweiten Februar hälfte möglich
  • Soziale Lage
    Ende der Bescheidenheit: Für eine faire Bezahlung braucht es Basishonorare. Bund, Länder und Verbände liefern Vorschläge
  • Antisemitismus
    Wie antisemitisch ist der deutsche Kulturbereich? Der Antisemitismus von links und der Einfluss der BDS-Kampagne werden immer sichtbarer
  • Medien
    Nach der Fusion von RTL und Gruner + Jahr: Deutsche Medien unternehmen begegnen globalen Tech-Konzernen nicht auf Augenhöhe
  • Blick gen Osten
    Ein Jahr nach Beginn des Ukraine-Krieges – Rückblick und Ausblick

Weitere Themen: Kultur in München, Soforthilfeprogramm „Kirchturmdenken“, Ethnologische Museen: Museums am Rothenbaum – Kulturen und Künste der Welt, Literatur aus Mittel- und Osteuropa, 60 Jahre Élysée-Vertrag, EU: Brüssels Kulturfahrplan, Dekolonialisierung: Zusammenarbeit mit Indigenen aus Amazonien im Museum, Deutschland und Nigeria: Rückgabe der Benin-Bronzen, Gedanken zur Zensur – im Iran, Film und Fernsehen in der Mediendemokratie, Klaus Bernhard Staubermann im Porträt u.v.m.

Hg. v. Olaf Zimmermann und Theo Geißler,
ISBN 161944217, 36
Seiten, 4,00 Euro

Autorinnen und Autoren: Frank Beckmann, NDR Programmdirektor; Anton Biebl, Kulturreferent der Landeshauptstadt München; Björn Böhning, Geschäftsführer der Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen; Ina Brandes, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen; Doris Brückner, Chefredakteurin von „Gala“; Theresa Brüheim, Chefin vom Dienst von Politik & Kultur; Johann Hinrich Claussen, Kulturbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland; Jan Feddersen, Redakteur der taz; Annette Frier, Schauspielerin und Comedian; Ursula Gaisa, Redakteurin der neuen musikzeitung; Leonie Gebers, Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales; Theo Geißler, Herausgeber von Politik & Kultur; Barbara Gessler, Referatsleiterin „Kapazitätsaufbau im Hochschulbereich“ in der Exekutivagentur EACE; Ludwig Greven, freier Publizist; Helmut Hartung, Chefredakteur von medienpolitik.net; Maike Karnebogen, Redakteurin von Politik & Kultur; Sebastian Krumbiegel, Musiker und Schauspieler; Michael Lang, Leiter des Ohnsorg-Theaters; Klaus-Dieter Lehmann, Kulturmittler; Frank Lüdecke, Kabarettist und Künstlerischer Leiter des Kabarett Theaters „Die Stachelschweine“; Lisa Mangold, Gewerkschaftssekretärin bei der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di; Meron Mendel, Professor für transnationale Soziale Arbeit und Direktor der Bildungsstätte Anne Frank; Gerald Mertens, Geschäftsführer von unisono – Deutsche Musik- und Orchestervereinigung; Regine Möbius, Schriftstellerin und Vorsitzende des Arbeitskreises gesellschaftlicher Gruppen der Stiftung Haus der Geschichte; Johann Michael Möller, Publizist und Ethnologe; Tobi Müller, freischaffender Kulturjournalist, Moderator und Autor; Marcel Noack, Bildender Künstler und Vorsitzender des BBK Bundesverbands; Simon Pearce, Schauspieler und Stand-up-Kabarettist; Barbara Plankensteiner, Direktorin des Museums am Rothenbaum – Kulturen und Künste der Welt (MARKK); Ron Prosor, Botschafter Israels in Deutschland; Claudia Roth, MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien; Heinrich Schafmeister, Schauspieler und ehemaliges Vorstandsmitglied des Bundesverbands Schauspiel (BFFS); Berndt Schmidt, Intendant und Geschäftsführer des Friedrichstadt-Palastes; Andrea Scholz, Kuratorin für transkulturelle Zusammenarbeit am Ethnologischen Museum und Museum für Asiatische Kunst; Marlene Schöneberger, MdB, Abgeordnete im Deutschen Bundestag für Bündnis 90/Die Grünen; Andrea Schönhuber-Majewski, Geschäftsführerin der MoveMe GmbH und Vorsitzende der Sektion Entertainment der Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen; Holger Schramm, Professor am Institut Mensch-Computer-Medien der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und Leiter des Masterstudiengangs Media Entertainment; Gabriele Schulz, Stellvertretende Geschäftsführerin des Deutschen Kulturrates; Ulrike Sommer, Geschäftsführerin der Wider Sense TraFo gGmbH; Christine Strobl, ARD-Programmdirektorin; Sabine Verheyen, MdEP, Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Bildung des Europäischen Parlaments; Pascal Marc Wagner, Linguist, Spielewissenschaftler und Businessredakteur in der Gamingbranche; Klaudia Wick, Leiterin AV-Erbe Fernsehen in der Deutschen Kinemathek –  Museum für Film und Fernsehen; Mahmoud Hosseini Zad, Übersetzer, Schriftsteller und Dozent; Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates und Herausgeber von Politik & Kultur

Auch diese Kategorien durchsuchen: Zeitung Politik & Kultur, Startseite